butty_logo
DE
FR
Ursprung

DILL

DILL

Dill wird meist in Kombination mit Gurken verwendet, aber dieses süße Kraut ist weit mehr als eine Beilage. Dill ist in ganz Europa, dem Nahen Osten und in Skandinavien beliebt und hat einen markanten Geschmack, der an Fenchel und Sellerie erinnert. Er ist eng mit Petersilie verwandt und sein frisches Aroma ergänzt Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten besonders gut.

Geschmacksprofil

Dill hat einen herrlich frischen, zitrusartigen Geschmack mit einem leicht grasigen Unterton. Seine charakteristische subtile Süße bedeutet, dass es besonders gut zu Knoblauch und Minze passt, und manchmal als Ersatz für Petersilie dient.

Wir würfeln und trocknen unseren Dill am Tag der Ernte und nutzen folienverschweißte Gläser, um die Frische, den Geschmack und die frische grüne Farbe zu bewahren.

Passt am besten zu…

Dieses Kraut ergänzt Fischgerichte und sein natürlicher Geschmack gleicht starke Aromen wie Knoblauch oder Chili aus. Streuen Sie es über Kabeljau mit einem Spritzer Zitronensaft, bevor Sie den Fisch grillen. Oder mischen Sie das Kraut mit Olivenöl, Essig, Senf und Honig und träufeln Sie die Mischung über Lachs. Mischen Sie es in Frühkartoffeln oder Karotten mit einem Stückchen Butter ein oder nutzen Sie es als erfrischende Alternative zu Petersilie in Omeletts, Quiches und Salaten. Frieren Sie Dill mit Minze in Eiswürfel ein, um pfiffige Erfrischungsgetränke mit Pfiff zu zaubern.

Geschichte

Dill wurde bereits seit Jahrhunderten in herzhaften Speisen verwendet, er hatte aber im Laufe der Geschichte bereits eine Unzahl anderer Verwendungen. Im antiken Griechenland wurde er als Mittel gegen Schluckauf verwendet, während die Samen als Beruhigungsmittel im alten Ägypten Verwendung fanden.

Wie auch mit Petersilie krönten die Griechen Ihre besten Athleten und Poeten mit Dillkränzen aus Dill.

Aufgrund seines starken Geschmacks, wurde Dill lange Zeit als natürlicher Geschmacksstoff für Gemüse, Fleisch und andere Kräuter und Gewürze benutzt.

Wussten Sie schon?

- Im Mittelalter schrieb man Dill magische Kräfte zu, um das Heim zu schützen oder Liebeszauber zu erschaffen**

- Das Wort „Dill“ kommt von „einlullen“ aus der nordischen Sprache, da die Wikinger dem Kraut und seiner beruhigenden und sedierenden Wirkung eine besondere Bedeutung beimaßen

- Dill sollte eine frische grüne Farbe und einen milden Geschmack haben

Quellen ** http://www.themagickalcat.com/Articles.asp?ID=242