DE
FR
Aktuell

Die neue Salz-Palette von McCormick: Die Geschichte

Aktuell

Die neue Salz-Palette von McCormick: Die Geschichte

Die neue Salz-Palette von McCormick: Die Geschichte

Salz steht auf der ganzen Welt in jedem Gewürzregal. Mit dem normalen Tafelsalz würzen wir die unterschiedlichsten Gerichte, es gibt jedoch noch viele weitere Arten von Salz. Lernen Sie die neue Palette der McCormick-Salze kennen: Schwarzes zypriotisches Meersalz, rosa Himalaya-Salz, graues bretonisches Meersalz und rotes hawaiianisches Meersalz.

Unterschiedliche mineralische Zusammensetzungen bestimmen die Farbtöne der neuen Salze. Sie stammen aus verschiedenen Regionen der Welt und haben alle ihre eigene Geschichte. Erfahren Sie hier mehr dazu.


Schwarzes Meersalz aus Zypern

Schwarzes Meersalz aus Zypern

Bei den meisten von uns steht weisses Salz auf dem Tisch, aber machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie eine tiefschwarze Alternative sehen! Das schwarze Salz wird in den Gewässern von Zypern gewonnen und erhält seine dunkle Farbe durch Aktivkohle (besser bekannt als Kohle), die sich in Linden, Birke und Weiderinde findet. Bekannt als Entgiftungsmittel hat Aktivkohle in den letzten Jahren an Popularität gewonnen und wird immer häufiger in Eiscrème, Burger-Brötchen, Zahnbleichern und Hautpflegemitteln verwendet. Trotz seiner dunklen Farbe hat das Salz einen weniger intensiven Geschmack als Speisesalz, bietet aber einen erstaunlichen Kontrast zu Weissfisch, Kartoffeln und Eiern.


Rosa Salz aus dem Himalaya

Rosa Salz aus dem Himalaya

Das rosafarbene Himalaya-Salz hat den längsten geschichtlichen Hintergrund. Das hübsch anzusehende Salz hat sich vor hunderten Millionen Jahren gebildet, als aufgrund der tektonischen Plattenverschiebungen die Bergkette entstand, die wir als Himalaya kennen. Aufgrund der geologischen Bewegungen bildete sich ein flaches Binnenmeer, das sich im Laufe der Zeit entwässerte und dicke, mineralstoffreiche Meersalzablagerungen hinterliess. Tief im Untergrund verborgen, ist dieses Salz keiner Verschmutzung ausgesetzt und deshalb rein. Man geht davon aus, dass das rosa Himalaya-Salz bis zu 84 Mineralien enthält, darunter Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen – letzteres gibt ihm die wunderschöne Farbe. Während sich in früheren Zeiten Reisende in die Himalaya-Berge begaben, um das Salz mit seinen heilenden Vorteilen zu gewinnen, bringen wir es aus den Minen von Kewra in Punjab (Pakistan) direkt zu Ihnen ins Gewürzregal.


Graues Meersalz aus der Bretagne

Graues Meersalz aus der Bretagne

Unser graues bretonische Meersalz wird auch heute noch auf dieselbe Weise geerntet, wie man es seit Jahrtausenden macht – wieso sollte man also diese Formel ändern? Die traditionelle Abschöpfung stammt aus der keltischen Zeit. Wenn die Flut das atlantische Meerwasser mit sich bringt, setzt sich das Wasser in grauen Lehmschlamm-Teichen ab, bevor es auf natürliche Weise durch Sonne und Wind verdunstet. Das zurückbleibende Salz wird mit Holzwerkzeugen gesammelt und ohne weitere Verarbeitung in unsere Flaschen verpackt. Dadurch bleiben die Mineralien enthalten, die ionisiert und durch den Schlamm wirksamer werden. Das graue Meersalz aus der Bretagne weist einen höheren Wassergehalt auf als die meisten anderen Salze, was ihm nicht nur einen frischen, subtilen Geschmack verleiht, sondern auch den Natriumgehalt reduziert. Von Starköchen für sein florales Aroma geschätzt, wird es gerne für rotes Fleisch, Fisch, reichhaltige Salate und Gemüse verwendet.


Rotes Meersalz aus Hawaii

Rotes Meersalz aus Hawaii

Blumen und Früchte sind nicht die einzigen farbenfrohen Produkte, die aus Hawaii stammen – selbst das Salz leuchtet in einem schönen roten Ton! Das rote hawaiianische Meersalz, lokal als Alaea-Salz bekannt, enthält gereinigten roten Ton, der reich an vulkanischen Mineralien ist. Am bekanntesten davon ist Eisen, das auch für die leuchtend rote Erscheinung verantwortlich ist. Das Salz enthält etwa fünfmal mehr Eisen, als man es in den traditionellen Tafelsalzen findet. In Hawai wird es in vielen einheimischen Gerichten wie frischem Fisch-Poké und Hawaiian Jerky (bekannt als Pipikuala) verwendet, eignet sich aber auch in unseren Küchen. Mit seinem Aroma von gerösteten Haselnüssen sollten Sie es gemahlen zu grilliertem oder gebratenem Fleisch versuchen; oder Sie verwenden es, um Ihrem Geschirr einen Farbtupfer hinzuzufügen!


Können Sie es kaum erwarten, die bunten neuen Salze auszuprobieren? Dann schauen Sie hier in unsere Produktpalette!