DE
FR

Kräuter und Gewürz Spickzettel: die besten Alternativen fürs Kochen

Kräuter und Gewürz Spickzettel: die besten Alternativen fürs Kochen

Kräuter und Gewürz Spickzettel: die besten Alternativen fürs Kochen

Sie sind fast fertig mit der Zubereitung eines köstlichen Gerichts und wollen gerade noch das entsprechende Kraut oder Gewürz hinzufügen, aber nachdem Sie alle Schränke durchgeschaut haben, müssen Sie feststellen, dass genau dieses Gewürz gerade fehlt? Das ist uns allen wohl schon einmal passiert. Und manchmal ist dann nicht einmal mehr Zeit, noch Einkaufen zu gehen, um die Vorräte wieder aufzufüllen. Oft aber kann man Kräuter und Gewürze untereinander austauschen, ohne dabei die Qualität oder den Grundcharakter des Gerichts zu verlieren. Gleich, ob es nun süss, scharf, bitter oder blumig werden soll: für gewöhnlich kann man einfach eine Prise von etwas ganz anderem hinzufügen und das Ergebnis wird immer noch grossartig schmecken.

Als Grundregel kann man die süssen, wärmenden Gewürze von Jamaikapfeffer, Zimt, Ingwer und Muskatnuss gemeinhin untereinander austauschen - man muss lediglich die Mengenverhältnisse dem eigenen Geschmack entsprechend anpassen. Andere Alternativen für Kräuter und Gewürze mögen hingegen überraschen. Frischer Koriander etwa mag zunächst einen ähnlichen Geschmack wie Petersilie haben, doch ist es in gemahlener Form erdiger im Charakter.

Keiner weiss mehr über Gewürze als McCormick und darum haben wir diesen Spickzettel für Sie erstellt: sollte Ihnen eines der links genannten Kräuter oder Gewürze einmal fehlen, versuchen Sie doch eine der von uns genannten Alternativen als Ersatz.

Jamaikapfeffer - Verwenden Sie eine Mischung aus Nelken, Muskatnuss und Zimt

Anissamen - Fenchelsamen mit einer Prise Sternanis

Basilikum - Oregano oder Thymian

Kardamom - Abhängig von den anderen Zutaten Ihres Rezeptes können Sie entweder Jamaikapfeffer oder eine Mischung aus Zimt, Ingwer, Muskatnuss und / oder Kreuzkümmel verwenden

Cayenne Pfeffer - Scharfe Pfeffersauce mit einer Prise Oregano und Kreuzkümmel (mag merkwürdig klingen, funktioniert aber)

Zimt - Muskatnuss oder Jamaikapfeffer (nehmen Sie nur ein Viertel der Menge, sofern Sie Jamaikapfeffer verwenden)

Nelken - Jamaikapfeffer oder eine Mischung aus Muskatnuss und Ingwer

Koriander - Für Schärfe können Sie Kreuzkümmel oder Kümmel verwenden, wenn es blumiger sein soll, versuchen Sie Petersilie

Schnittlauch - Frische Zwiebeln

Kreuzkümmel - Chilipulver wenn es scharf sein soll, gemahlener Koriander für erdigere Geschmacksnoten

Ingwer - Jamaikapfeffer, Zimt oder Muskatnuss mit einer Prise Pfeffer

Fenchelsamen - Entweder Kümmel oder eine deutlich geringere Menge Sternanis

Minze - Basilikum oder Rosmarin

Muskatnuss - Jamaikapfeffer, Zimt oder Ingwer

Oregano - Thymian oder Basilikum

Petersilie - Basilikum oder Salbei

Rosmarin - Thymian oder Estragon

Salbei - Rosmarin oder Thymian

Safran - Kurkuma

Estragon - Oregano oder Rosmarin mit einer Prise Fenchelsamen

Kurkuma - Safran, Kreuzkümmel oder Ingwer

Thymian - Basilikum, Oregano oder Rosmarin


Gewürz Geschichte

Zimt in fünf Varianten: würzig, süss und mehr

Zimt in fünf Varianten: würzig, süss und mehr

Zimt galt lange Zeit als eines der weltweit beliebtesten Gewürze - vor gut 2000 Jahren verfügte der römische Gelehrte und Naturkundler Plinius der Ältere, dass der Wert von Zimt um das Fünfzehnfache höher sei als dieselbe Menge Silber! Während sich dies (glücklicherweise) geändert hat, schätzen wir das tiefrote Gewürz doch so sehr wie eh und je.

Mehr erfahren >

Acht Lieblingsgerichte und die Geschichte der mit ihnen verbundenen Gewürze

Acht Lieblingsgerichte und die Geschichte der mit ihnen verbundenen Gewürze

Egal wie viele verschiedene Gerichte wir auch ausprobieren mögen: wir alle haben unsere Lieblingsgerichte - Grundrezepte, auf die wir von Zeit zu Zeit immer wieder gerne zurückgreifen.

Mehr erfahren >