DE
FR
Ursprung

PAPRIKA

Ursprung

PAPRIKA

PAPRIKA

Mit einem rubinroten Farbton und einem angenehm würzigen Aroma ist Paprika eines der weltweit beliebtesten Gewürze und in vielen Varianten verfügbar, einschließlich süß, scharf und rauchig. Er ist als Gewürz besonders in Europa beliebt, wo es jedes Land auf seine eigene traditionelle Weise verwendet. In Österreich und Ungarn wird er großzügig in dampfenden Schüsseln mit wärmenden Gulasch verwendet, während keine spanische Paella ohne eine Prise geräucherter Paprika auskommt. Der würzige Geschmack wird auch in Portugal eingesetzt, wo er in traditionellen Fischeintöpfen verwendet wird.

Obwohl er zu derselben Capsicum-Familie wie Chili gehört, wird Paprika aus süßen Paprika hergestellt, daher ist er wesentlich weniger intensiv als feuriges Cayenne und Chilischoten. Dieses brillante, satt rote Gewürz eignet sich hervorragend zur Garnierung. Sparsam eingesetzt, kann man es über alles streuen, von Russischen Eiern bis hin zu Kartoffelspalten.

Wir zerstoßen nur rote Pfefferschoten für unseren Paprika, um den ganzen Geschmack zu erhalten.

Geschmacksprofil

Ein Gewürz in Pulverform, das aus roten Paprika besteht. Paprika hat eine subtile Erdigkeit mit einem süßen und pfeffrigen Geschmack. Geräucherter Paprika hat denselben Reiz wie das Original, wartet aber zusätzlich mit einem markanten Holzkohlegeschmack auf. Diesen Geschmack erreichen wir, indem das Gewürz über einem Eichenholzfeuer getrocknet wird. Dieser satte Ton sorgt für einen echten Kick, sodass Marinaden, Eintöpfe und Aufläufe damit aufgepeppt werden können. Sorgfältig kultiviert und in Frischhaltebeutel verpackt, haben wir keine Mühen gescheut, um sicherzustellen, dass dieses Gewürz Ihre Küche belebt.

Passt am besten zu…

Paprika passt besonders gut zu Fleischgerichten – mischen Sie ihn in Gerichte mit Schwein oder Huhn, um ihnen Tiefe, Geschmack und Farbe zu verleihen. Kombinieren Sie Paprika mit Safran, wenn Sie hinter das Geheimnis einer authentischen spanischen Paella kommen wollen. Das Gewürz sorgt für einen beeindruckenden Farbeffekt in Ihrem Essen. Versuchen Sie doch mal eine Prise in Mayonnaise, weißen Soßen oder cremigen Suppen. Geben Sie Paprika vor dem Rösten über Frühkartoffeln, Paprika und Zwiebeln, um für einen aufregenden Zusatz zum leckeren sonntäglichen Mittagessen zu sorgen. Sie können auch all Ihre Salate aufpeppen, indem Sie Paprika, Zitronensaft und Olivenöl vermischen, bevor Sie die Mischung großzügig über den Blättern verteilen.

Geschichte

Obwohl er heutzutage weitestgehend in Europa benutzt wird, geht man davon aus, dass roter Paprika aus Zentralamerika stammt, wo die Paprika als Lebensmittel und Dekoration benutzt wurde. In Europa wurde er erst von Christoph Kolumbus eingeführt, der ihn im 15. Jahrhundert zurück nach Spanien brachte. Zunächst wurde er aber nur als dekorative Pflanze betrachtet. In der Mitte des 20. Jahrhunderts wurden Paprikas auch zum Kochen verwendet. Es war Ungarn, das den Trend in die Welt setzte und Paprika zum meist verwendeten Gewürz erkor.

Wussten Sie schon?

- Obwohl man ihn in allen möglichen Formen finden kann, ist Paprika meist als Pulver verfügbar

- Ungarn ist der weltweit größte Umschlagplatz von Paprika

- Paprika wird als natürliches Färbemittel verwendet