Heisse Schokolade mit Pepp
Kardamom ganz
Gewurze

Kardamom ganz

Hat er seinen Namen von den Hügeln bekommen, auf denen er in Indien wächst und die an der Küste von Malankara entlangführen? Das ist nicht sicher. Wie dem auch sei, der Kardamom, der ursprünglich aus dieser Region stammt, wird ebenfalls in Kambodscha und Sri Lanka angebaut und seit mehreren Jahrzehnten auch in Guatemala.

Dieses Gewürz wurde bereits im antiken Griechenland und alten Rom verwendet, wo es wegen seiner verdauungsfördernden Eigenschaften und der Fähigkeit, den Atem zu erfrischen, geschätzt wurde.

Kardamom wird wegen seiner Früchte angebaut, die dunkelbraune Kerne mit einem warmen, kampferartigen Geschmack enthalten. Nach der Blütezeit der Pflanze werden die Kapseln von Hand geerntet, wobei jede etwa zwanzig aromatische Kerne enthält. Guten Kardamom erkennt man an seinen geschlossenen, manchmal grünen bis bernsteinfarbenen Fruchtkapseln, die niemals grau sein dürfen.

Wissenschaftlicher Name: Elettaria cardamomum

Verwendungstipps

  • Kardamom wird sowohl zum Würzen von süssen als auch herzhaften Gerichten verwendet. Er ist eine Hauptzutat des Currys in Indien und würzt grosszügig Kaffee im Orient. Kardamom passt sehr gut zu mariniertem Hering, Likör, Kaffee, Punch, Glühwein, Dessertcreme, Kuchen und Früchten.
  • Dosierung: Die Würzkraft ist sehr stark, die Körner von 1 oder 2 Kapseln reichen aus, um ein Gericht für 4 Personen zu würzen.