DE
FR
Aktuell

Backen Sie einen traditionellen Schweizer Osterkuchen!

Aktuell

Backen Sie einen traditionellen Schweizer Osterkuchen!

Backen Sie einen traditionellen Schweizer Osterkuchen!

Bald ist Ostern. Nach einem langen Tag, an dem man Eier gesucht und Schokoladenhasen gegessen hat, freuen sich alle auf ein gemütliches Beisammensein am Familientisch. Und was gibt’s zum Dessert? Natürlich ein traditioneller Schweizer Osterkuchen mit Reis! Dass dieser so berühmt ist, liegt an seiner Einfachheit. Im harten Winter hatte man früher zu Ostern noch keine frischen Äpfel oder Beeren zur Hand, und man musste auf haltbare Lebensmittel wie Reis und Eier aus dem Vorratsschrank zurückgreifen. Die Ostertorte ist zwar eine Spezialität vieler Bäckereien, aber hausgemacht schmeckt sie ebenso gut, wenn nicht besser. Zusammen mit dem traditionellen Rezept liefern wir Ihnen einige Anregungen, wie Sie dem Kuchen einen modernen Twist geben können.

Traditioneller Schweizer Osterkuchen mit Reis


Teig


190 g Mehl
140 g kalte Butter, in Würfeln
1 EL Zucker
1 TL Backpulver
½ TL Salz

Füllung


100 g Reis
720 ml Milch
3 Eier
1 EL Butter
100 g Zucker
½ TL Salz
1 EL Mehl
2 TL Zitronenschale, fein abgerieben
60 g gemahlene Mandeln

Zubereitung


  1. Bereiten Sie den Teig zu, indem Sie Mehl, Zucker, Salz und Backpulver vermischen. Butter hinzugeben und die Masse zerreiben. Fügen Sie 3 EL kaltes Wasser hinzu und vermischen das Ganze. Geben Sie die Masse auf eine leicht bemehlte Unterlage und kneten ihn zu einem homogenen Teig. Den Teig in Klarsichtfolie einpacken und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Für die Füllung kochen Sie den Reis weich (ca. 15 Minuten). Lassen Sie den Reis abtropfen und geben ihn zurück in die Pfanne mit Milch, Butter, Zucker und Salz. Zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis er eine risottoähnliche Konsistenz aufweist (ca. 25 Minuten).
  3. Das Reischgemisch abkühlen lassen und pürieren. Danach Zitronenschale, gemahlene Mandeln und Mehl zugeben. Zur Seite stellen.
  4. Den Teig leicht mit Mehl bestreuen und rund ausrollen (ca. 30 cm Durchmesser). In ein Kuchenblech geben und Füllung eingiessen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 35 Minuten backen, bis er schön gebräunt ist. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Mit einer Schicht Konfitüre

Mit einer Schicht Konfitüre

In manchen Rezepten für Osterkuchen findet sich eine süsse Konfitürenschicht. Ob Sie nun süsse Himbeer- oder fruchtige Aprikosenkonfitüre verwenden – der süsse Belag bildet einen schönen Kontrast zur cremigen Reisfüllung. Geben Sie dazu einfach eine dünne Schicht Konfitüre auf den ausgewallten Teig, bevor Sie die Reisfüllung darübergiessen.


Mit einer Prise Zimt

Mit einer Prise Zimt

Wieso verwenden Sie für Ihren Osterkuchen nicht etwas Zimt von McCormick? Das süsse Gewürz eignet sich wunderbar in und auf dem Gebäck. Kneten Sie etwas Zimt in den Teig, geben Sie eine Prise in die Reisfüllung oder bestreuen Sie die Oberfläche damit –  besonders hübsch wirken Ostermotive.


Mit einer saftigen Note

Mit einer saftigen Note

Rosinen gehören nicht nur ins Frühstücksbrötchen. Geben Sie Ihrem Osterkuchen eine feuchte, fruchtige Note, indem Sie Rosinen in braunem Rhum einweichen und vor dem Backen in die Füllung des Kuchens einrühren.