Fondue Mexicaine Puebla & Crème d’Avocat
Kümmel
Gewurze

Kümmel

Unsere urgeschichtlichen Vorfahren verwendeten bereits vor 5'000 Jahren Kümmel (Carum carvi) . Dieser Verwandte der Petersilie kommt ursprünglich aus Asien und ist heutzutage in einem Teil von Europa sowohl wild wachsend als auch angebaut weitverbreitet (Holland, Deutschland, Ungarn und Tschechien). Das braune, gebogene und spitze Samenkorn ist an den fünf chrakteristischen Riffeln erkennbar. Manchmal wird Kümmel mit Kreuzkümmel verwechselt, aber er unterscheidet sich durch seinen zitronigen, anisartigen Geschmack und durch seine erfrischenden Eigenschaften.

Wissenschaftlicher Name: Carum carvi

Verwendungstipps

  • In Holland wird Kümmel traditionell zum Würzen von Gouda verwendet. In der Schweiz findet man ihn im Käse und im Gewürzbrot. Kümmel passt auch perfekt zu Sauerkraut, Bohnen, Irish Stew und ungarischem Gulasch. Er wird auch bei der Zubereitung von Fisch und Meeresfrüchten, Saubohnensuppe, Creme aus weissen Bohnen, Backkartoffeln und Gurkensalat mit Yogurtdressing gern genommen.