Tomaten-Pesto-Brot
Basilikum
Krauter

Basilikum

Wie bei Rosmarin, Minze oder Majoran handelt es sich auch bei Basilikum um einen Lippenblütler, eine einjährige Pflanze. Er hat große, längliche, sehr zarte Blätter und kann bis zu 60 cm hoch werden. Sein Name stammt vom griechischen Wort basilikon, das „königlich” bedeutet. Er stammt wahrscheinlich aus dem Iran oder Indien und ist durch den Nahen Osten nach Europa gelangt. Als Pflanze für eher wärmere Regionen wird er in Spanien, Italien, Frankreich, Ägypten und Mexiko angebaut.

Wissenschaftlicher Name: Ocimum basilicum

Verwendungstipps

  • Basilikum ist typisch für die mediterrane, insbesondere die italienische und provenzalische Küche und passt gut zu vielen Gerichten: Salate, Nudelgerichte, Ratatouilles, Kalbsbraten ... und das köstliche italienische Pesto. Basilikum bringt Sonnengemüse richtig zur Geltung und ist ebenfalls köstlich in Verbindung mit Frischkäse (Ziegenfrischkäse, Mozzarella, Brousse, Ricotta ...)
  • Dosierung: 2 Esslöffel für 4 Personen