Aktuell

Die Top 3 der beliebtesten Gemüsesorten in der Schweiz verfeinert mit Kräutern und Gewürzen

Aktuell

Die Top 3 der beliebtesten Gemüsesorten in der Schweiz verfeinert mit Kräutern und Gewürzen

Die Top 3 der beliebtesten Gemüsesorten in der Schweiz verfeinert mit Kräutern und Gewürzen

Gemüse gehört zu unseren wichtigsten Nahrungsquellen. Auf unsere Teller kommt es jedoch oft nur als gesunde Beilage. Machen wir unser Gemüse doch mal zum Star! In der Schweiz verfügen wir über eine schöne Auswahl an frischen, saisonalen Produkten. Gemüse schmeckt zwar auch pur ganz köstlich, sein Geschmack kann aber mit Kräutern und Gewürzen noch besser zur Geltung gebracht werden. Mit der richtigen Kombination wird aus einem gewöhnlichen Gemüseteller ein ausserordentliches Gericht. Hier zeigen wir Ihnen mit drei Ideen, wie einfach es geht.


Karotten

Karotten

Karotten oder Rüebli gehören dank ihrer Vielseitigkeit zu den beliebtesten Schweizer Gemüsen. Sie verfügen immer über eine leichte Süsse, ob sie nun knackig roh, gekocht oder geröstet gegessen werden. Sie passen deshalb sowohl zu milden als auch zu kräftigen Aromen sehr gut. Wenn Sie Rübeli braten möchten, verstärkt ein Tropfen Honig ihre Süsse. Mit etwas Salz und Pfeffer erzielen Sie einen perfekt ausgewogenen Geschmack. Haben Sie noch einige matte Karotten im Kühlschrank? Rosmarin und Thymian helfen, das charakteristische Aroma der Karotte zu verstärken. Sollen die Karotten zu einem etwas kräftigeren Gericht werden, verwenden Sie warme, erdige Gewürze wie gemahlene Muskatnuss oder Kümmel, um einen natürlichen Kontrast zur Süsse zu schaffen und eine zusätzlich Geschmacksnote beizufügen.


Tomaten

Tomaten

Obwohl die Tomate eigentlich eine Frucht ist, wird sie beim Kochen meist als Gemüse verwendet. Ihr Geschmack variiert je nach Sorte stark: Die grösseren Salattomaten sind tendenziell säurehaltiger und würziger, während die helleren Strauchtomaten saftiger und süsser sind. Egal, welche Tomatensorte Sie verwenden, egal ob roh oder gekocht – ein Spritzer Balsamico-Essig bringt ihre Süsse zum Tragen und verleiht ihr das bekannte italienische Aroma. Salz und Pfeffer sind ein Muss, um sie zu würzen, aber eine Vielzahl weiterer Kräuter und Gewürze hilft, sie noch etwas aufzupeppen. Milde aber aromatische Kräuter wie Basilikum und Majoran bilden einen schönen Kontrast zur Schärfe der Tomate. Mildes Paprika, das gemahlene rote Pulver aus süssen und getrockneten Paprikaschoten, eignet sich perfekt, um den Geschmack von Tomaten zu verstärken.


Zucchini

Zucchini

Auf unseren Märkten wimmelt es im Frühling und Sommer von Zucchini in allen Formen und Farben. Das milde Gemüse verlangt nach einer einfachen Zubereitung und wird gerne in langen, dicken Scheiben grilliert. So zubereitet, passen die Zucchini zu den meisten Fleisch- und Fischgerichten. Wer Zucchini etwas raffinierter zubereiten möchte, verwendet eine grosszügige Dosis Salz und Pfeffer, etwas Butter und einen Spritzer Zitronensaft. Damit liegt man immer richtig! Neue Geschmacksnoten erhalten Sie, wenn Sie Ihre Zucchinigerichte mit Kräutern und Gewürzen verfeinern. Zucchini haben einen leicht süssen, aber auch etwas pelzigen Geschmack, der nach einem würzigen, starken Gewürz wie Knoblauchsalz verlangt. Leichte, helle und frische Zwiebelaromen passen ebenfalls gut zu Zucchini. Versuchen Sie dazu Schnittlauch, Dill oder Estragon zu den Zucchini, die Sie in der Pasta, auf der Pizza, in Quiches oder Suppen verwenden.